Vorüberlegungen

Ausgangslage:
Sowohl Unity als auch Gnome3 sind eher für Touch-Bedienung ausgelegt und benötigen eine aktuelle Grafikkarte mit meist relativ hohem Stromverbrauch.

Lösungsansatz:
Mit dem Mate-Desktop steht eine traditionell konfigurierbare, flexible Arbeitsumgebung zur Verfügung, die darüber hinaus auch für eine Terminalserver/Thinclient-Umgebung geeignet ist.
Ausgehend von einer Ubuntu-Mate Standardinstallation werden hier schrittweise die für einen Arbeitsplatzrechner im schulischen Umfeld nützlichen Zusatzprogramme und Programmeinstellungen hinzugefügt.

1. Grundinstallation

  1. Das Ubuntu-Mate 16.04 LTS-Installationsmedium (für alle Rechner, die neuer sind als etwa fünf Jahre die 64 Bit Version herunterladen und als ISO auf DVD* brennen oder einen bootfähigen USB-Stick erstellen.
    *das ISO-Abbild ist zu groß für eine 700 MB-CDROM
  2. Ggf. BIOS Bootreihenfolge ändern.
  3. Ggf. (U)EFI abschalten.
  4. Eigentliche Installation durchführen.
  5. Nur falls man hinter einem Proxy sitzt...
    ...in der Datei /etc/wgetrc

    ...in der Datei /etc/apt/apt.conf

    ...und später nach dem Neustart direkt vor den Terminalbefehlen sicherheitshalber einmalig:

  6. Paketquellen in der Datei /etc/apt/sources.list wie folgt anpassen (alle übrigen Zeilen können gelöscht werden):
  7. Dann zum vollständigen Aktualisieren im Terminal:

    Anschließend neu starten

2. Externe Paketquellen hinzufügen

  1. LibreOffice PPA
  2. Chrome
  3. Virtualbox

3. Programmsammlungen für verschiedene Anwendungsbereiche nachinstallieren

  1. Erweiterte Audio- und Video-Wiedergabe

    Für verschlüsselte DVDs ist evtl. zusätzlich noch das Paket libdvdcss notwendig.
  2. Audio- und Videodateien konvertieren und Bearbeiten
  3. Programmieren (Texteditoren und Python 2.7 und 3)
  4. Oracle-Java
    Skript von hier erzeugen und ausführen.
  5. Erweiterte Textverarbeitung (Textsatz, Mindmaps, PDF)

    Falls man unbedingt einen Adobe-Reader installieren will, findet man im Ubuntu-Partner-Repository die (Vorsicht: extrem veraltete Version 9.5.5-1raring) Installationspakete für raring:
    acroread-bin (nur i386), acroread-common (alle Architekturen), acroread (i386 oder amd64)
    nach dem Herunterladen der drei Debian-Pakete in ein extra Verzeichnis darin einfach installieren mit:
    sudo dpkg -i *.deb
    sudo apt-get -f install
  6. Videotelefonie
  7. Bildbearbeitung
  8. Desktop-Thema
  9. Mathematik
  10. Chemie
  11. Webserver
  12. Virtualisierung
  13. X2Go-Client

4. Traditionelle Desktop-Einstellungen

  1. Nach einer Anmeldung in einer Mate-Sitzung wird die eigentliche Desktop-Konfiguration durchgeführt. Dazu muss das Paket dconf-tools installiert sein.
  2. Als Thema muss der Inhalt des Verzeichnisses TraditionalOkHuman.zip in das Verzeichnis /usr/share/themes kopiert werden.
  3. Speichere das folgende Skript als set_matesettings.sh ins Verzeichnis Arbeitsfläche und führe es aus mit
    cd Schreibtisch
    chmod +x set_matesettings.sh
    ./set_matesettings.sh
  4. Damit als sichtbares Desktop-Verzeichnis nicht Arbeitsfläche sondern Desktop verwendet wird, muss
    das Verzeichnis Desktop angelegt werden mit:
    cd $HOME
    mkdir Desktop
    und in der Datei .config/user-dirs.dirs die entsprechende Zeile wie folgt angepasst werden...
    ...vorher:
    XDG_DESKTOP_DIR="$HOME/Schreibtisch"
    ...nachher:
    XDG_DESKTOP_DIR="$HOME/Desktop"

Schriftart Open Sans

Mit dem Debian-Paket open-sans_deb kann diese sehr gut lesbare serifenlose Schriftart als True-Type-Schrift (TTF-Dateien) installiert werden. Für den online-Gebrauch sollte eher Google Fonts als Quelle verwendet werden.