Die Summenformel oder die Reaktionsgleichung wird in das obere Eingabefeld eingegeben, wie hier in der linken Spalte angegeben. Dabei wird automatisch im unteren Ausgabefeld die entsprechende Summenformelschreibweise erzeugt.
SO42-
N3^- (Azidion)
N^3- (Nitridion)
2 H2 + O2 -> 2 H2O
OH- + H3O+ <=> H2O + H2O
Cr2O72- + 6 e- + 14 H3O+ -> 2 Cr3+ + 21 H2O
  • Reaktionspfeile ->, Gleichgewichtspfeile <=>, Pluszeichen + und alle Teilchen müssen immer (mindestens) durch ein Leerzeichen voneinander getrennt werden.
  • Bei bekannten Ionen werden die Ladungen automatisch hochgestellt. Für Ausnahmen muss immer innerhalb der Summenformel direkt vor der Ladung ein ^ geschrieben werden.
  • Überzählige Leerzeichen zwischen den einzelnen Bestandteilen der Reaktionsgleichung werden entfernt und durch immer nur ein einziges ersetzt. Dies ermöglicht z.B. die automatische Korrektur einer so erzeugten Reaktionsgleichung in einem Quizprogramm.
Strukturformeln können mit dem Chemeditor oder dem Strukturformeleditor erstellt werden.
Offline-Versionen für Tabellenkalkulationsprogramme wie LibreOffice Calc, Excel oder Google Tabellen: